Der Schutz der Wasserentnahmen wird auf der Grundlage der Durchflussgeschwindigkeit des Grundwassers bis zur Entnahmestelle geregelt. Somit werden je nach Beschaffenheit der Grundwasserleiter (Sandstein, Kreide, Schiefer, usw.) um eine Wasserentnahme herum schrittweise drei Perimeter festgelegt. Eine Messung der Übertragungszeit vom Grundwasser bis zum Bau ermöglicht es, verschiedene Zonen (gemessene Zonen) abzugrenzen. Wenn es keine Studie gibt, werden die Zonen pauschal festgelegt.